Mittwoch, 7. Februar 2018

[Rezension] Das Lied der Krähen

Titel: Das Lied der Krähen
Originaltitel: 

Band: 01
Genre: Fantasy


AutorIn: Leigh Bardugo

ÜbersetzerIn: /


Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 978-3-426-65443-9

Seiten: 592
Preis € [D]: 16,99 (Klappenbroschur)



»Joost hatte zwei Probleme: den Mond und seinen Schnauzer.«



Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen …
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej …




»Das Lied der Krähen« von Leigh Bardugo ist ein Buch, um das ich lange herum geschlichen bin, bis ich es endlich mitgenommen hatte. Und ich bereue es keine Sekunde. Ich liebe dieses Buch! Dabei muss ich zugeben, dass ich die Grischa-Trilogie nicht gelesen habe und trotzdem gut in die Geschichte gefunden habe.

Leigh Bardugo hat einen einzigartigen, unverwechselbaren Schreibstil. Mit viel Liebe zum Detail beschreibt sie das Setting und ihre Welt. Ebenso bildhaft und greifbar erscheinen ihre Charaktere. Sie weiß, wie sie Spannung aufbaut und ihre Leser an die Seiten fesselt. Durch die sechs verschiedenen Perspektiven der Krähen, bringt sie noch einmal zusätzliche Spannung, Abwechslung und ein paar Antihelden mit. 

Wie der Titel bereits erwähnt, geht es um die sechs Krähen und genau diese spielen eine sehr große Rolle im Buch. Im Laufe der Geschichte lernen wir sie alle besser kennen und auch verstehen. Denn jeder von ihnen hat ein Päckchen zu tragen, für das es sich zu Kämpfen lohnt. Jeder Charakter ist so unterschiedlich und doch authentisch, nahbar und zum Greifen. Jeder Einzelne hat durch seine Vergangenheit, eine gewisse Tiefe, die sie lebendig wirken lässt. Dabei waren Kaz und Inej meine liebsten Charaktere, auf deren Abschnitte ich mich immer besonders gefreut hatte.

Kaz, der Meisterdieb, unnahbar, clever und in sich gekehrt. Er stellt sich jedem Abenteuer und hat mit seiner Art nicht nur mein Herz im Sturm erobert. Dabei verunsichert ihn nur eine Person - Inej, das Phantom. Liebevoll, zierlich und sympathisch hat sich auch sie in mein Herz geschlichen.

Jasper - der Scharfschütze und Wylan - das Genie, haben sich nach und nach in mein Herz geschlichen. Ich mochte die Beiden und habe immer über ihre kleinen Meinungsverschiedenheiten geschmunzelt.

Außerdem wären da noch Nina - die Grischa, die mit ihrer Kraft Herzen kontrollieren kann. Auch sie mochte ich sehr, denn sie hat eine spannende Vergangenheit. Ihr Gegenpart ist Matthias und macht die Runde komplett. Denn er verschafft ihnen das, was sie auf ihrer Reise am Meisten benötigen: Wissen.

Leigh Bardugo erschafft eine vollkommen neue Welt voller Fantasy und entführt ihre Leser dorthin, um die Krähen auf deren gefährlichen Reise zu begleiten. Ein Abenteuer, für das es sich zu Kämpfen lohnt.
Einfach unglaublich, wie sich dieses Buch im Sturm in mein Herz gebohrt hat. Ich konnte es kaum zur Seite legen und habe jede einzelne Seite verschlungen.

Wer dieses Buch nicht liest, verpasst ein High Fantasy Epos. Wer High Fantasy liebt, den erwartet ein komplexes und doch rundes Buch. Ich bin immer noch hin und weg, denke ständig an 
»Das Lied der Krähen« und würde am Liebsten sofort den zweiten Band lesen. Daher eines meiner »Bookish Highlights!« 



High Fantasy, authentische und geheimnisvolle Charaktere, ein lebendiges Setting, eine spannende Handlung und ein grandioser Schreibstil. Muss ich noch mehr sagen? ;)



»Das Lied der Krähen« bekommt 5 von 5 Punkten und gehört zu meinen Highlights! Ein absolutes Must-Read!




Leigh Bardugo wurde in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Nach Stationen im Journalismus und im Marketing kam sie schließlich als Special Effects-Designerin zum Film. Leigh lebt und schreibt in Hollywood.




  1. Das Lied der Krähen
  2. Das Gold der Krähen [03.09.2018]




Ich habe hier noch keine weiteren Rezensenten verlinkt? Gerne könnt ihr mir euren Rezensionslink in die Kommentare zum Verlinken packen.





1 Kommentar :

  1. Huhu meine Liebe,

    ich habe das Buch angefangen aber ich habe mich entschieden doch zuerst nochmal die Grischa-Reihe zu lesen und dann kommt dieser Schatz dran. Die Autorin schreibt einfach großartig.

    Liebe Grüße

    Mella

    AntwortenLöschen