Mittwoch, 30. Dezember 2015

[Rezension] Nacht ohne Sterne

Titel: Nacht ohne Sterne
Originaltitel: Nacht ohne Sterne
Band: 01
AutorIn: Gesa Schwartz
Genre: Fantasy
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-16320-7
Seiten: 544
Preis € [D]: 18,99 (Hardcover)



"Hab keine Angst, ich werde dich nicht alleinlassen. Niemals." (S. 277)




Prolog
Der Regen hüllte New York in graue Schleier.



Fantasievoll, einzigaartig und besonders kann man "Nacht ohne Sterne" beschreiben.
Der Leser begleitet die Protagonistin auf ihrem Weg den Askari und Bharassar - wie auch ihren Freunden Vidar und Jaron bei ihren Probleme zu helfen und eine Lösung zu finden.



Die 16-jährige Naya ist Tochter einer Elfe und eines Menschen. Ein Mischwesen, das keine Magie zu beherrschen scheint und sich weder der geheimnisvollen Elfenwelt New Yorks noch der Welt der Menschen gänzlich zugehörig fühlt.
Ihr bester Freund Jaron ist ein Lichtelf, der New York vor den Machenschaftden der Dunkelelfen bewahren soll. Doch dann wird Naya mitten hinein gezogen in den jahrhundertealten Krieg zwischen den beiden Völkern.
Und als sie den Dunkelelfe Vidar kennenlernt, wird all ihr bisheriges Wissen auf den Kopf gestellt. Welche Ziele verfolgt Jaron, welche Geheimnisse verbirgt Vidar?
Wem kann sie trauen?
Naya muss auf ihr Herz hören, doch das ist leichter gesagt als getan...

[Klappentext]




Ich liebe dieses Cover! Es glitzert und funkelt so schön!
Zwar wirkt das Cover sehr düster, durch die dunklen Farbwahlen, jedoch passt dies perfekt zur Geschichte. Das Cover von "Nacht ohne Sterne" ist ein echter Hingucker und gefällt mir sehr gut.

"Es gibt Sterne in der Unterwelt", raunte er [...] "Für alle, die sie sehen können. Was ist mit dir, Tochter der Menschen - kannst du sie fühlen?" (S. 368)

Wie sehr ich mich auf dieses Buch gefreut habe! Und ich wurde zum Glück nicht enttäuscht, denn die Geschichte, die sich hinter "Nacht ohne Sterne" verbirgt ist einzigartig und besonders.

Der Schreibstil von Gesa Schwartz ist fesselnd und bildhaft zugleich. Die Autorin schafft es, ihre Leser an die Seiten zu fesseln und Spannung aufzubauen. Sie hat einen so bildlichen Schreibstil, dass ich mir die Umgebung und die Charaktere bildlich vorstellen konnte. 

Die Charaktere sind alle auf ihre Art und Weise interessant und besonders. Vor allem passt zu dieser Geschichte sehr gut dieser Spruch: "Nicht immer heißt Licht Gutes und nicht immer heißt Dunkelheit Schlechtes!"

Die Protagonistin Naya hat mir besonders gefallen, da sie eine sehr starke und taffe junge Dame ist. Sie hat ihren eigenen Dickkopf und möchte diesen auch stets durchsetzen. Durch ihr Selbstbewusstsein geht sie ihren eigenen Weg und meistert diese hervorragend.

Auch die männlichen Gegenspieler kommen nicht zu kurz.
Auf der einen Seite haben wir Jaron den Lichtelfen und Nayas besten Freund seit Kindesalter. Von Beginn an, war ich mir nicht immer sicher, welche Absichten er hegt. Doch am Ende zeigt er sein wahres Gesicht und wird von Seite zu Seite sympathischer.

Auf der anderen Seite haben wir Vidar den Dunkelelfen. Er taucht eines Abends in Nayas Leben auf und ist seither aus diesem nicht mehr wegzudenken. Von Anfang an war er mir sehr sympathisch und ich mochte ihn sehr. Er wirkt zwar wie der typische Badboy, doch sein Charakter ist ganz nach dem Motto: Harte Schale, weicher Kern.

Alles in allem ist "Nacht ohne Sterne" ein unglaublich fantastische und romantische Geschichte, die mich mitreisen konnte. Die Autorin hat auf Nayas Weg die Konflikte der Askari und Bharassar zu lösen, extrem viel Spannung aufgebaut.

Die Aufmachung des Buches ist wirklich gelungen. Zu Beginn jedes Kapitels sind kleine Sterne und das Cover glitzert einfach schön. Hier hat man sich besondere Mühe gegeben.


"Nacht ohne Sterne" ist emotional, spannend und fantastisch. Ein empfehlenswerter Roman gespickt mit allerlei Geheimnissen und Problemen, die es zu lösen gibt.

Gesa Schwartz schafft es ihre Leser zu fesseln und zu verzaubern. Mit ihrer außergewöhnlichen Geschichte, hat sie einen unglaublich tollen Roman erschaffen, der mich verzaubern konnte. Definitv mein Herzensbuch 2015!

Absolutes MUSTREAD!



Achtung! Suchtgefahr!Verdiente 5 von 5 Punkten für "Nacht ohne Sterne" von Gesa Schwartz


Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat Deutsche Philogie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Nach ihrem Abschluss begab sie sich auf eine einjährige Reise durch Europa auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler.
Für ihr Debüt "Grim. Das Siegel des Feuers" erhielt sie 2011 den Deutschen Phantastik Presi in der Sparte Bestes deutschsprachiges Romandebüt.
Zurzeit lebt sie in der Nähe von Hamburg in einem Zirkuswagen.

[Text über Autorin aus dem Buch]

Kommentare :

  1. Hey Nenya,
    eine tolle Rezension! Ich habe das Buch zu Weihnachten bekommen und freu mich nun noch mehr drauf :D
    Liebe Grüße und einen guten Rutsch
    Charleen

    AntwortenLöschen
  2. Oh das hört sich aber toll an :) Das Buch steht bei mir auch noch auf der Wunschliste!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen