Freitag, 15. Juli 2016

[Rezension] Eisphönix

Titel: Eisphönix
Originaltitel: Phönix-Saga
Band: 02
AutorIn: Julia Zieschang
Genre: Fantasy
Verlag: Impress
ISBN: 978-3-646-60250-0
Seiten: 250
Preis € [D]: 3,99 (Ebook)
»Seine Augen. Ich hatte das Gefühl, als blicke er tief in meine Seele.« [32%] 





1. Kapitel
Zeit hatte keine Bedeutung mehr. Nichts hatte mehr eine Bedeutung für mich.

Endlich geht es mit der Phönix-Saga von Julia Zieschang weiter. Mit »Eisphönix« gelingt der Autorin eine gelungene Fortsetzung.

**Die Magie der Phönixe wird dich in ihren Bann ziehen…**

Caro ist dem Geheimnis um ihre Herkunft einen Schritt näher gekommen und steht nun zwischen zwei Welten. Doch gerade jetzt hat Vincent sich von ihr abgewandt. Sie fühlt sich verraten und ihr gebrochenes Herz macht es Caro schwer, ihre neuen Kräfte der Phönixmagie zu kontrollieren. Schon bald gerät sie in die Fänge der Eisphönixe, die sie vor eine frostige Entscheidung stellen. Während der Krieg zwischen den Phönixen sich zuspitzt, ahnt Vincent nicht, dass er Caro vollends zu verlieren droht. Kann ihre Liebe das Eis zum Schmelzen bringen?

Endlich geht es mit der Phönix-Saga weiter und ich liebe es!
Mit »Eisphönix« hat mich die Autorin verzaubert und in ihre Welt der Phönixe entführt. Ein Buch voller Leidenschaft, Intrigen und Gefahr.

Der Schreibstil von Julia Zieschang ist sehr leicht und flüssig. Sie schreibt zielstrebig und detailreich. Zudem verleiht sie ihren Charakteren eine gewisse Tiefe an Stärke, Mut und Hoffnung. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite an ihre Worte geklebt und habe jeden Einzelne in mich aufgesogen.

Die Charaktere von »Eisphönix« sind uns bereits allen bekannt aus dem ersten Band »Feuerphönix«. Besonders die Protagonisten Caro und Vincent wachsen im zweiten Band über sich hinaus.

Ich mag die beiden Protagonisten sehr, doch auch Caros neue Freundin Vic - ein Eisphönix ist mir sehr ans Herz gewachsen.

Caro lebt nun bei den Eisphönixen und hat dem Feuerphönix Vincent den Rücken gekehrt. Hier lernt sie mehr über ihre Gabe. Doch schließt sie sich auch ein und versteckt sich vor ihren Gefühlen. Ein Eisherz ist ihr letzter Ausweg. Doch fühlt sie mit einem Herzen aus Eis wirklich gar nichts mehr?

Stets an ihrer Seite ist die aufgeweckte und lebensfrohe Vic, die alles versucht, dass es Caro bei ihnen Zuhause gefällt. Ich mochte sie sehr mit ihrer offenen und fröhlichen Art.

Und auch Vincent, der sture und hitzköpfige Feuerphönix taucht wieder auf. Er gibt den Kampf um Caro nicht auf. Mit aller Macht versucht er sie auf den rechten Pfad zurück zu bringen.

Die Handlung vom zweiten Band beginnt genau dort, wo der Erste aufhörte. Dadurch taut die Spannung wieder erneut auf. Im Laufe des Buches baut die Autorin eine Spannungsbögen und Höhepunkte ein.

Ich habe mit den Protagonisten Caro und Vincent gefühlt. Ich habe mit ihnen gelacht, geweint und gestritten. Dabei musste ich manchmal mit den Tränen kämpfen, während mein Herz wie wild geklopft hat. Es hat sich angefühlt, als wäre es mein eigener Schmerz, meine Trauer, Wut, Freude und Liebe. Einfach wundervoll! 

Und wie es anders sein soll, schafft es die Autorin auch »Eisphönix« mit einem gemeinen Cliffhanger zu beenden. Mitten an einer der interessantesten Stellen hört das Buch auf. Ich habe geflucht, denn ich wollte unbedingt wissen, wie es weiter gehen wird. Nun heißt es warten auf den dritten Band »Sturmphönix«, auf den ich schon mega gespannt bin.

Feuer trifft auf Eis! 
Mit »Eisphönix« gelingt der Autorin Julia Zieschang eine gelungene Fortsetzung ihrer Phönix-Saga. Eine spannende Handlung, Höhepunkte und Wendungen, sowie liebevolle und authentische Charaktere und ein flüssiger Schreibstil fesseln einen an die Seiten.

Eine absolute Lese-Empfehlung! 

Lesenswert mit Luft nach Oben!
Verdiente 
5 von 5 Punkten für »Eisphönix«  von Julia Zieschang


Julia Zieschang fand man schon als kleines Mädchen oft hinter einem Buch versteckt vor. Damals waren es noch Märchenbücher, heute liest sie am liebsten romantische Fantasy. Wenn sie nicht gerade mit dem Lesen oder Schreiben von Geschichten beschäftigt ist, befindet sich eine Spiegelreflexkamera vor ihrem Gesicht, denn das Fotografieren ist ihre andere große Leidenschaft.








1 Kommentar :

  1. Hallo Nenya, :)
    das klingt echt gut. :) Ich fand den ersten Band ganz okay, aber nicht herausragend, gerade das Ende mochte ich nicht so. Aber ich möchte auf jeden Fall auch den zweiten Band lesen und deine Meinung dazu bestärkt mich auf jeden Fall. :) Tolle Rezi. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen