Dienstag, 24. Mai 2016

[Rezension] Unrivaled - Gewinnen ist alles


Titel: Unrivaled - Gewinnen ist alles
Originaltitel: Unrivaled
Band: 01
AutorIn: Alyson Noël
Genre: New Adult
Verlag: HarperCollins
ISBN: 978-3-3959670296
Seiten: 416
Preis € [D]: 14,99 (Taschenbuch)

Prolog - Lost Stars
Unzählige Touristen schieben sich Jahr für Jahr den Hollywood Boulevard entlang, doch sollte man diese Straße lieber durch eine dunkle Sonnenbrille und mit gedämpften Erwartungen betrachten.

"Unrivaled - Gewinnen ist alles“ von Alyson Noël ist ihre neue New Adult Reihe, auf die ich sehr gespannt war. Doch konnte mich dieses Buch überzeugen?

Obwohl sie in ihrem Gossip-Blog über Promis lästert, widersteht Layla nicht der Chance, sich ihr Journalismus-Studium zu finanzieren. Doch das kann sie ihre Beziehung kosten, denn ihr Freund ist strikt gegen den Job – er hat schon einmal jemanden an die Welt des schönen Scheins verloren.

Aster will eigentlich Schauspielerin werden. Dafür muss sie erst mal berühmt werden und nimmt die erste Hürde als Promoterin. Auf keinen Fall dürfen ihre Eltern davon erfahren, sie haben für Aster nämlich ganz andere Pläne – fernab von der Glitzerwelt.

Tommy ist nach Hollywood gekommen, um seinen leiblichen Vater kennenzulernen – den Nachtclubbesitzer Ira Redman. Ihm und sich selbst will Tommy sich beweisen, dass er ein Gewinner ist.

Wie weit werden sie gehen, um ihr Ziel zu erreichen?

(Klappentext aus Buch)

Endlich ein neues Buch von Alyson Noël. Genau das, war mein erster Gedanke. Ich habe mich riesig auf ihre neue Geschichte gefreut. Und dann wurde ich enttäuscht.

Diese Rezension fiel mir wirklich nicht leicht. Lange habe ich überlegt, wie ich die richtigen Worte finde, ohne das Buch in der Luft mit diesen zu zerreisen.
Leider konnte die Autorin mich mit ihrem neuen Buch “Unrivaled - Gewinnen ist alles“ nicht überzeugen. Dabei habe ich mich sehr auf die Geschichte gefreut, denn ihre Buchreihe “Evermore“ hatte ich geliebt und verschlungen.

Zu Beginn gefiel mir das Buch noch sehr gut. Der leichte Einstieg mit dem Prolog von Madison hat mir gut gefallen und viel versprochen. Doch meine Erwartungen an die Autorin und die Geschichte wurden leider nicht erfüllt. 

Der Schreibstil dagegen gefiel mir recht gut. Durch ihn ließ sich die Geschichte, trotz der Langeweile gut durchlesen. Erzählt wird die Geschichte in der personalen Erzählperspektive. Dadurch lernen wir die Protagonisten Tommy, Layla und Aster kennen.

Die Charaktere konnten meine Enttäuschung dem Buch gegenüber auch nicht mehr retten. Sie waren ein bisschen langweilig und oberflächlich. Ihnen fehlte einfach die Tiefe, wodurch ich keine Sympathie aufbauen konnte.

Der Handlung fehlte das “gewisse Etwas“ und vor allem eines: die Spannung. Genau diese hatte ich eigentlich in der Geschichte erwartet. Ich denke, wäre der Spannungsbogen da gewesen, wäre die Geschichte ganz anders geworden. Zudem gibt es einfach zu viele verschiedene Blickwinkel, durch die ich ab und an den Überblick verloren hatte.

Ein kleiner Pluspunkt bekommt auf jeden Fall das Cover! Es gefällt mir wahnsinnig gut und ist ein echter Hingucker!

Ich finde es wirklich schade, dass ich das Buch nicht besser bewerten kann. Jedoch möchte ich meine Meinung nicht verstellen und stehe zu dieser. Manchen Leser gefällt die Geschichte bestimmt viel besser. Daher sollte man wirklich seine eigene Meinung bilden :)


Leider konnte mich Alyson Noël mit “Unrivaled - Gewinnen ist alles“ nicht überzeugen. Die Charaktere haben mich nicht ergriffen und auch sonst konnte mich die Autorin nicht für sich gewinnen. Trotzdem möchte ich den zweiten Band auch lesen, denn ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass mir dieser ein bisschen besser gefallen wird :)

Lesenswert mit Luft nach Oben!
Verdiente 3
 von 5 Punkten für "Feuerphönix" von Julia Zieschang






Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen