Dienstag, 19. Januar 2016

[Rezension] Phantomliebe


Titel: Phantomliebe
Originaltitel: Phantomliebe
Band: 01
AutorIn: Tanja Voosen
Genre: Fantasy & Thriller
Verlag: Im.press (Carlsen Digital)
ISBN: 978-3-646-60180-0
Seiten: 494
Preis € [D]: 3,99 (Ebook)





Prolog
Geräusche einer wilden Party erfüllten die Nacht.



Mit "Phantomliebe" gelingt Tanja Voosen eine unglaubliche Geschichte über Geister, Dämonen und deren Jäger. Mit ihrem spannenden Schreibstil fesselt sie ihre Leser an die Seiten und bringt uns in eine einzigartige Welt.



Was ist das Schlimmste, was einer 17-Jährigen passieren kann?
Sich uneingeladen auf eine angesagte Halloween-Party schleichen und zum Alibi mit einem wildfremden Jungen rumknutschen, der zwar ziemlich gut aussieht, sich aber leider als Bruder des langjährigen Schwarms herausstellt,
Zumindest hätte Fen das ganz oben auf ihre Not-To-Do-Liste gepackt, wenn sie nach der besagten Party nicht in den Bannkreis eines Exorzisten gestoplert und fast von einem blutigen Mädchenphantom umgebracht worden wäre.
Ja, definitiv das Schlimmste von allem.
Aber dann wird sie genau von diesen beiden Jungen gerettet und erfährt eine Wahrheit über sich selbst, die alles was sie jemals als schlimm definiert hätte, noch mal toppt...

[Klappentext]





Definitiv eines der schönsten Impress Cover!
Ich mag die Art und Weise, wie es geheimnisvoll und magisch wirkt. Dabei strahlt es eine leichte düstere Stimmung aus, die perfekt zur Geschichte passt.

Die Farbwahl könnte nicht passender sein. Die Grün, Grau und Schwarztöne passen sich aneinander an und verleihen dem Mädchen im Mittelpunkt etwas besonderes - Mystisches. Der Schleier über dem Mädchen wirkt dabei, wie ein Geisterschleier, was wiederum zur Geschichte passt.

Ich finde das Cover sehr gut gestaltet und gewählt. Ich liebe es! :)

"Das verbotene Bett", sagte Sage und grinste. "Du bist wirklich ein Draufgänger", sagte ich.

Nachdem ich "Sommerflüstern" von Tanja Voosen so verschlungen habe, musste ich natürlich auch unbedingt "Phantomliebe" lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht! 

Der Schreibstil von Tanja Voosen ist humorvoll und einzigartig. Sie schafft es Spannung und Humor unter einen Hut zu bringen und fesselt damit ihre Leser an die Seiten. Durch ihren bildhaften Schreibstil erweckt sie ihre Charaktere zum Leben und haucht diesen und ihrer Welt leben ein. Sie baut durchgehend Spannung auf, wodurch ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe.

Die verschiedenen Charaktere sind einfach sympathisch und einzigartig. Eine gelungene Mischung von Gut und Böse in einem Kampf der die Welt zerstören könnte.
Die Autorin haucht ihren Charakteren Leben ein und lässt diese lebendig werden. Durch ihren bildhaften Schreibstil sind sie zum Greifen nah. Man fühlt regelrecht mit ihnen.

Unsere Protagonistin Fairley - Fen genannt - muss dabei einiges erleben. Durch einen plumpen Zufall ändert sich ihr Schicksal und somit auch ihr Leben. Ich mochte Fen von Beginn an, denn sie ist ein geheimnisvoller und herzlicher Chara, der einem direkt ans Herz wächst.

Auch der männliche Gegenpart von Sage Sanderson war einer meiner Lieblingscharaktere. Er war ein sympathischer Chara, der sehr offen gegenüber Fen war und stets an ihrer Seite ist und sie im Kampf gegen das Böse unterstützt. Sage hat eher das Bodboy Image erwischt, doch bei trifft Harte Schale, weicher Kern. Und nicht immer sollte man Kinder nach ihren Eltern beurteilten. Ich mochte ihn sehr!

Wir lernen natürlich noch weitere Charaktere kennen, wie Sages Bruder Cliff und dessen heimliche Freundin Scarlett. Durch die Beiden gerät Fen erst in den ganzen Schlamassel. Doch auch Jabel - dessen Familie mit der der Sanderson Brüder verfeindet ist - spielt eine wichtige Rolle Und am Ende werden sie alle nur gemeinsam gegen das Böse kämpfen können.

Wichtige Rollen spielen in diesem Buch vor allem Schutzgeister, Crusade, deren Gegenspieler die Phantome, sowie ein bisschen Mythologie von allem! Eine Abwechslungsreiche Geschichte, die nicht vorhersehbar ist.

Die Handlung erstreckt sich durch das ganze Buch anhand eines Leitfadens. Die Autorin baut stets Spannung ein und weiß genau, wo sie einen Nervenkitzel einbauen muss, um ihre Leser zum Luft anhalten zu bringen.

Eine Welt voller Crusade ("Geisterjäger"), Schutzgeister, Phantome und dem Kampf zwischen Gut und Böse. Licht gegen Dunkelheit. Sonne gegen Mond. All diese Dinge spielen in "Phantomliebe" eine sehr wichtige und entscheidende Rolle. Und auch die Autorin beweist, dass Erwachsene besser mal Vertrauen in Worte von Jugendlichen stecken sollten.

Tanja Voosen konnte mich in ganzer Linie überzeugen! Sie hat eine Welt erschaffen, in die ich gerne geflohen bin. Besonders die Idee mit den Crusade (auch Exorzisten), Schutzgeistern und Phantomen hat mir sehr gefallen.

Einen Pluspunkt gibt es für den Anhang am Ende des Buches, bei welchem die Autorin die wichtigsten "Namen" aus der Geschichte erklärt. So erfährt man dort auch einiges über Mythologie und ich liebe(!) Mythologie *-*


Spannung, Grusel und Humor alles, was ein gutes Buch benötigt ist in "Phantomliebe" von Tanja Voosen zu finden. Zudem eine gelungene Handlung und sympathische Charaktere.
Eine für mich neue Idee, mit der mich die Autorin vollkommen in ihre Geschichte gezogen hat. Ich liebe Phantomlieb <3

Absolutes MUSTREAD!



Achtung! Suchtgefahr!Verdiente 5 von 5 Punkten für "Phantomliebe" von Tanja Voosen


Tanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren und lebt heute in der Nähe der Eifel. Während ihres Abiturs begann sie sich zum ersten Mal mit dem Schreiben von Geschichten zu befassen und kurze Zeit später auch zu publizieren. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach Hogwarts zu suchen, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt, steckt sie ihre Nase in gute Bücher und treibt sich in der Welt der Blogger herum.

[Text über Autorin aus dem Buch]

1 Kommentar :

  1. Ohh schön das es dir gefallen hat ♥ Bei mir waren es auch 5/5 es hat mich sooo mitgerissen und war mal was ganz anderes :=)

    LG Carina

    AntwortenLöschen