Sonntag, 5. November 2017

[Rezension] Die Farben des Blutes 02 - Gläsernes Schwert

Titel: Die Farben des Blutes - Gläsernes Schwert
Originaltitel: Die Farben des Blutes

Band: 02
Genre: Fantasy


AutorIn: Victoria Aveyard

ÜbersetzerIn: Birgit Schmitz


Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-58327-7


Seiten: 576
Preis € [D]: 21,99 (Hardcover)



In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare.

[Klappentext]



Nachdem ich den ersten Band von »Die Farbendes Blutes - Die rote Königin« gelesen habe, musste ich unbedingt auch den zweiten Band lesen. Ich hatte die Bücher zwischendurch auch noch einmal gehört, um mein Wissen aufzufrischen, damit ich schnellstmöglich den dritten Band lesen kann.

Die Geschichte geht rasant weiter und bleibt durchgehend spannend. Sie wird weiterhin aus der Sicht von Mare erzählt. Auch hier bekommt man wieder deutliche Einblicke in ihre Gefühls- und Gedankenwelt und lernt diese besser verstehen. 

Mare ist ein wahrer Herzenscharakter. Man kann sie nur mögen. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und habe an vielen Stellen mit ihr gezittet, gebangt, gelacht und gehofft.
Natürlich darf Cal nicht fehlen und ich mag den silbernen Prinzen nach wie vor sehr. Endlich erfährt man mehr über seine Vergangenheit und ihn selbst. Er hat sich enorm entwickelt und ist über sich hinaus gewachsen. Doch genau diese Entwicklungen bringen Cal und Mare voran.

Zu Maven sage ich jetzt mal nicht so viel. Ich mag ihn nicht mehr und doch habe ich die Hoffnung bei ihm noch nicht wirklich aufgegeben. Seine Mutter, die Königin ist das pure Böse und nun ja... Lasst euch hier selbst überraschen. Hier treffen Welten aufeinander und das Böse setzt alles daran, um die Oberhand zu gewinnen.

Die komplette Story hat noch einmal an Fahrt aufgenommen. Die unterschiedlichsten Charaktere treffen aufeinander - wenn man nicht sogar sagen kann, dass es gewaltige Charaktere sind. Die Handlung geht spannend weiter und hat einige Kehrtwendungen - die einen haben mich überrascht, die anderen waren vorhersehbar.

Ein wenig enttäuscht bin ich, dass die Liebesgeschichte noch nicht richtig an Fahrt aufnimmt. Ich würde sie mir soo sehr wünschen, denn es zerreist mir fast das Herz. Deshalb hoffe ich sehr, dass diese im dritten Band weiter ausgebaut wird. Ich wünsche mir so sehr ein Happy End für Mare und Cal. Sie hätten es von Herzen verdient.

Ich liebe diese Fortsetzung und freue mich sehr auf den dritten Band »Die Farbendes Blutes - Goldener Käfig«. Wie gewohnt endet das Buch mit einem fiesen Cliffhanger, der mich emotional zerstört zurück lässt.



»Die Farbendes Blutes - Gläsernes Schwert«  ist ein spannender und fantastischer Roman, der die Leser an die Geschichte fesselt. Eine gelungene Fortsetzung, die die ein oder andere Überraschung und Wendung mit sich bringt. Eine unterhaltsamer Auftakt voller Intrigen, Wendungen und einem Hauch von Liebe. 



»Gläsernes Schwert« verdient 5 von 5 Punkten!



Victoria Aveyard studierte Drehbuchschreiben an der University of Southern California. Inzwischen arbeitet sie als freie Autorin und lebt abwechselnd in ihrem Heimatort in Massachusetts und in Los Angeles.




  1. Die rote Königin
  2. Gläsernes Schwert
  3. Goldener Käfig




»Dark Elements - Steinerne Schwingen«
Ich habe hier noch keine weiteren Rezensenten verlinkt? Gerne könnt ihr mir euren Rezensionslink in die Kommentare zum Verlinken packen.




*Vielen lieben Dank an den Verlag XY für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares*








Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen