Sonntag, 16. Oktober 2016

[Rezension] Harry Potter und das verwunschene Kind

Titel: Harry Potter und das verwunschene Kind
Originaltitel: Harry Potter and the Cursed Child
Band: Spin-Off Harry Potter
AutorIn: J.K. Rowling, John Tiffany & Jack Thorne
Genre: Fantasy
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-55900-5
Seiten: 336
Preis € [D]: 19,99 (Hardcover)








King's Cross
Ein beliebter Bahnhof voll geschäftiger Menschen, die versuchen, ihre Züge zu erreichen.

Endlich eine langersehnte Fortsezung der »Harry Potter« Romane in Form eines Theaterstücks - einfach zauberhaft..


***Hogwarts will always be there to welcome you home***

Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden.

Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will.

Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.

Wie ich mich auf dieses Buch gefreut habe. Als Potterhead hätte ich so schnell ja nicht damit gerechnet. Umso mehr habe ich mich gefreut, als feststand, dass das Theaterstück als Buch erscheinen wird.

Es ist wie eine Heimkehr nach einer langen Zeit. Ich bin überrascht, wie gut mir das Buch gefallen hat. Sie haben eine tolle neue Geschichte erschaffen, die voller Spannung und Vorfreude steckt.

Es ist schön zu lesen, was aus Harry Potter, Hermine Granger, Ronald Weasley und Draco Malfoy geworden ist. Noch schöner zu lesen ist es, was aus ihren Kindern geworden ist.
Albus Severus Potter und Scorpius Malfoy waren mir von Anfang an sympathisch. Sie sind zwei authentische Charaktere, die so ganz anders als ihre Eltern sind.

Besonder Albus will nicht so ganz in das perfekte Bild als Sohn des großen Harry Potter passen. Und auch Scorpius scheint ganz anders, als sein Vater Draco Malfoy.
Ich war überrascht, welche Freundschaft in diesem Buch erschaffen wird. Für mich ist es die perfekte Freundschaft zwischen zwei Jungen, denn die Autoren greifen hier ein tolles Thema auf: Kinder können nichts für die Belange ihrer Eltern.

Während des Lesen habe ich festgestellt, dass Albus Severus Potter und Sirius Black etwas gemeinsam haben: sie tanzen aus der Reihe ihrer Familie.

Die Geschichte ließ sich wirklich super lesen. Zu Beginn war ich skeptisch, durch den Aufbau des Theaterstücks, ob mein Lesefluss dadurch ins Stocken geraten würde. Doch es hat sich einfach und flüssig lesen lassen. Wer hier die den üblichen Stil der Harry Potter Romane erwartet, muss ich leider enttäuschen. Von Beginn an ist klar, dass es sich um ein Theaterstück handeln wird. Ganz klar, dass die Handlungsstränge, wie sie aus den vorherige Büchern bekannt sind, fehlen werden. Trotzdem hat die Geschichte einen ganz besonderen Zauber und Glanz.

Ich liebe dieses Buch. Für mich, als eingeschweißten Potterhead ist es wie Nachhause kehrern, wie Heimat - einfach Liebe.

Hogwarts, Hexerei und Zauberei
Endlich ein langersehnter achter Band der Harry Potter Reihe. Meiner Meinung nach hat J.K.Rowling zusammen mit John Tiffany und Jack Thorne eine gelungene Geschichte erfasst und ins Leben gerufen. Die Magie von Harry Potter erwacht erneut und verzaubert Tausende 

Absolutes must-read!5 von 5 Punkten für »Das verwunschene Kind« von J.K. Rowling, John Tiffany & Jack Thorne



J.K. Rowlings Harry-Potter-Romane haben weltweit Rekorde gebrochen. Sie wurden in 79 Sprachen übersetzt, über 450 Millionen Mal verkauft, sind vielfach ausgezeichnet worden und haben auch im Kino Fans auf der ganzen Welt begeistert.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen