Sonntag, 14. Februar 2016

[Rezension] Nachtblüte - Die Erbin der Jahreszeiten

Titel: Nachtblüte - Die Erbin der Jahreszeiten
Originaltitel: Nachtblüte
Band: 03/04
AutorIn: Jennifer Wolf
Genre: Fantasy
Verlag: im.press (Carlsen)
ISBN: 978-3-646-60199-2
Seiten: 260
Preis € [D]: 3,99 (Ebook)





Prolog- Hemera und Aviv
Hemera
Ich betrachte die Energiestränge, die in meinem Heim zusammenlaufen.



Endlich geht es weiter mit Jennifer Wolfs Jahreszeiten-Reihe. Dieses Mal dreht sich alles um Aviv, den Frühling und ich war sehr gespannt auf dieses Buch. Nachdem ich die ersten beiden Bücher verschlungen habe, wollte ich unbedingt Nachtblüte lesen.



Ilea Sommerkind ist eine Jahreszeitentochter. Sie kann Licht brechen und eine warme Brise herbeirufen. Wenn sie ihre Sommerkräfte einsetzt, verwandelt sich ihr sonst brünettes Haar in ein strahlendes Blond.

Sie ist nicht das einzige Jahreszeitenkind, seit die Göttin Gaia ihren Söhnen erlaubt hat, sich unter die Menschen zu mischen. Und dennoch ist sie etwas Besonderes, denn nur sie stammt von Sommer ab. Und so ist ihr Heim auch dasjenige, das sich der Sommergott diesmal für seinen Aufenthalt ausgesucht hat.

Doch als er dabei schwer verunglückt, muss sie einen weiteren Gott beherbergen: Aviv, den Frühling. Den einzigen Jahreszeitengott, der seit fünfhundert Jahren den Frauen entsagt hat und die Erde gemieden hat...

[Klappentext]


Nachdem ich "Morgentau" und "Abendsonne" verschlungen habe, musste ich auch den dritten Band von Jennifer Wolfs Jahreszeiten Reihe lesen - Nachtblüte. Und erneut konnte mich die Autorin überzeugen und für sich gewinnen. Binnen weniger Stunden hatte ich Nachtblüte verschlungen. Seite für Seite klebte ich an meinem Kindle und fieberte mit den beiden Protagonisten Aviv und Ilea mit.

Wieder erwartet den Leser einen locker, flockigen und flüssigen Schreibstil, sowie eine herzzerreißende Liebesgeschichte mit einer Menge Spannung.

Gaia hatte in "Abendsonne" ihren beiden ältesten Söhnen die Wahl gegeben, eine Frau auf der Erde zu finden. Doch diese Liebe fordert einen hohen Preis von den Göttern. Somit stellt sich Aviv mit allen Mitteln dagegen, doch dann geschieht ein schrecklicher Unfall mit Sol auf der Erde. Kurzerhand schickt Gaia ihren Ältesten Aviv zur Erde. Als dann auch noch ihre Mutter Hemera in ihr Reich eindringt, schickt Gaia auch Nevis, Maya und die Tiergeister Nutty und seth zur Erde.

Die Charaktere sind zum größten Teil alle noch aus den vorherigen Bänden bekannt. Einzig Ilea Sommerkind und ihre Familie tauchen als neue Charaktere auf. Sie alle sind aufgeweckt, authentisch und sympathisch.

Aus dem aufgeschlossenen und stets fröhlichen Aviv ist in den letzten 500 Jahren ein zurückhaltender und verschlossener Gott geworden. Nicht einmal sein bester freund Nutty hat Zugang zu seinen Sorgen und Problemen. Doch all das ändert sich, als er die fröhliche Ilea Sommerkind kennen lernt. sie nimmt ihm seine Sorgen und erweckt den alten Aviv.
Gegen all seiner Vorsätze verliebt sich Aviv und nun steht er vor einer schweren Entscheidung: Wer wird gewinnen? sein Tiergeist Nutty oder die Liebe zu Ilea? Wie wird er sich entscheiden?

Ilea Sommerkind ist eine sehr sympathische, authentische und neugierige Protagonistin, die mir schnell ans Herz gewachsen ist. Sie hat eine sehr offene Art, mit der sie nicht nur die Götter verzaubert, sondern auch den Leser.

Natürlich kommen auch unsere Götter Sol, Espen und Nevis nicht zu kurz. Und ein kleiner Freudensschrei ist mir auch entsprungen, bei dem Gedanken an Jesien.

Das Ende hat mich leicht geschockt, denn gegen Schluss des Buches beginnt auch unser guter Sol für eine Person Gefühle zu entwickeln. Seine Geschichte erfahren wir dann in Tagwind, auf die ich schon sehr gespannt bin!

Wird die Liebe von Aviv und Ilea siegen?
Und gewinnt Gaia den bitteren Kampf gegen ihre eifersüchtige Mutter Hemera?


Ein rasanter Roman, der den Leser wieder nach Hemera entführt und entzückt.
Liebevolle Charaktere und ein unverwechselbarer Schreibstil verzaubern den Leser.

Mit "Nachblüte" ist Jennifer Wolf eine gelungene Fortsetzung gelungen, die den Leser mitleiden und mitfühlen lässt und gleichzeitig Lust auf mehr macht.

Absolutes MUSTREAD!


Achtung! Suchtgefahr! Verdiente 5 von 5 Punkten für "Nachtblüte" von Jennifer Wolf



Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem kleinen Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihre weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Als Jugendliche ärgerte sie sich immer häufiger über den Inhalt einiger Bücher, was mit der Zeit zu dem Entschluss führte, einfach eigene Geschichten zu schreiben.

[Text über Autorin aus dem Buch]



1. Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten
2. Abendsonne - Die Wiedererwählte der Jahreszeiten
3. Nachtblüte - Die Erbin der Jahreszeiten
4. Tagwind (Sommer 2016)


1 Kommentar :

  1. Hach ja bisher war jeder Band ein Highlight auch Nachtblüte ♥ und ich freue mich schon wahnsinnig auf Tagwind, ich kann es kaum erwarten^^

    AntwortenLöschen