Mittwoch, 20. Januar 2016

[Rezension] Regenbogenzeit


Titel: Regenbogenzeit - Leda & Silas
Originaltitel: Regenbogenzeit
Band: 01
AutorIn: Julia K. Stein
Genre: Jugendbuch
Verlag: Im.press (Carlsen Digital)
ISBN: 978-3-646-60192-3
Seiten: 230
Preis € [D]: 3,99 (Ebook)





1.
Vielleicht hatte meine Mutter vor etwas über einem Jahr im gleichen Zug gesessen.



"Regenbogenzeit" ist die perfekte Mischung aus Jugnedthriller und einer romantischen Liebesgeschichte. Zudem ein gelungener Auftakt von Julia K. Stein. Ein herzergreifender Roman, der zum Denken anregt.



Wenn sich hinter einem idyllischen Sommerflirt ein dunkles Geheimnis verbirgt...

Maisfelder bis zum Horizont und kein Hochhaus weit und breit. Ihre Sommermonate bei einem Schlachthauspraktikum mitten im Nirgendwo Deutschlands zu verbringen, hätte die 17-jährige Leda unter normalen Umständen niemals in Erwägung gezogen.

Doch genau hier ist ihre Mutter vor einem Jahr ums Leben gekommen und Leda ahnt, dass sich hinter der Idylle ein düsteres Geheimnis verbirgt.

Erst als sie dem jungen Amerikaner Silas über den Weg läuft, bekommt der Sommer einen Hauch flirrender Romantik. Aber auch der attraktive Silas trägt ein Geheimnis mit sich und zwar ein nicht weniger dunkles als Ledas...

[Klappentext]

"Er küsste mich nicht. Er machte mich verrückt."




Auf den ersten Blick mochte ich das Cover nicht so. Ich fand es sehr düster gestaltet. Ganz im Gegensatz zum Titel "Regenbogenzeit".
Doch nach Lesen der Geschichte finde ich, dass das Cover perfekt gewählt wurde!
Genauso wie der Titel. Nur mit Sonne und Regen gleichzeitig ist ein Regenbogen möglich und genau deshalb passt er so gut zur Geschichte.

Mittlerweile mag ich das Cover sehr, denn meiner Meinung nach passt es perfekt zur Geschichte von Leda und Silas.

Zu erkennen sind die beiden Protagonisten, die Hand in Hand über ein Feld laufen. Der Himmel hat sich grau gefärbt und doch lassen sie sich nicht von ihrem Weg abbringen.


Nachdem ich von der Autorin Post bekommen habe, wo sie durch eine Aktion auf ihren Roman aufmerksam gemacht hat, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Julia hatte mich neugierig gemacht und umso mehr freute ich mich, dass ich sogar bei der Blogtour teilnehme darf.

Der Schreibstil von Julia K. Stein ist sehr flüssig und leicht, wodurch sich die Geschichte in einem Rutsch durchlesen lässt. Die Autorin baut im Laufe der Geschichte Spannung auf. Diese Spannung wird durch die Geheimnisse von Leda und Silas nur noch verstärkt. Zudem hat die Autorin einen bildhaften Schreibstil, der einen während des Lesens zu Leda & Silas entführt. Alles andere drum herum wird dabei vergessen.

Bereits zu Beginn der Geschichte lernt man verschiedene Charaktere kennen, die jeder auf seine Weise unterschiedlich ist. Einige dieser Charaktere schließt man sehr schnell in sein Herz, während man anderen mit Skepsis gegenüber tritt.

Unsere Protagonistin Leda reist nach Wörzen um dem Tod ihrer Mutter auf die Spur zu gehen. Doch dies behält die junge Protagonistin für sich und schnell wird ihr eigentlicher Sinn, weshalb sie in dieses "Kaff" fährt zu ihrem kleinen Geheimnis.
Leda war mir sehr sympathisch und authentisch. Besonders mag ich ihren Namen. Leda hat sich ihre Aufgabe in den Kopf gesetzt und niemand kann sie davon abbringen. Sie steht zu ihrem Weg und genau das macht sie stark und besonders.

In Wörzen lernt sie den Amerikaner Silas kennen, der ihr gleich sympathisch wird. Und genauso wirkt Silas auch. Aufgeschlossen, charmant und geheimnisvoll - denn auch Silas trägt ein Geheimnis mit sich, dass er nicht verraten möchte.

Diese beiden Geheimnisse bauen besondere Spannung auf.Sie halten den Leser gefesselt, denn man möchte unbedingt hinter das Geheimnis von Silas kommen. Und genauso gespannt ist man, ob Leda mit ihren Vermutungen wegen des Todes ihrer Mutter Recht behält. Gemeinsam mit Silas könnte sie ihren Fall lösen und so zur Ruhe kommen.

Während mir die beiden Protagonisten schnell ans Herz gewachsen sind und ich mit ihnen gefühlt habe, mochte ich die Dorfbewohner gar nicht. Sie waren von Beginn an abwesend und zurückhaltend - als hätten sie etwas zu verbergen.

Im Buch ist das Thema Schlachthof ein riesiges Thema. Vorher habe ich mir darüber gar nicht so große Gedanken gemacht. Doch die Autorin hat es geschafft, dass ich nicht nur während des Lesens sondern auch nach dem Lesen viel über dieses Thema gerätselt und gegrübelt habe.

Die Handlung wird durch die stetige Spannung nicht langweilig. Als Leser fühlt man sich leicht wie Detektiv Conan und möchte den Spuren und Geheimnissen folgen und diese lösen. Jedoch fand ich die Stellen auf dem Schlachthof sehr ekelhaft und unangenehm. Die Tiere (auch, wenn nur im Buch) haben mir schrecklich leid getan!

Mit "Regenbogenzeit" schafft die Autorin einen Jugenthriller gemischt mit einer Lovestory zu schreiben, die den Leser an die Seiten fesselt und nicht mehr loslässt. Eine einzigartige Geschichte mit einem sehr wichtigen Thema.

Mir hat "Regenbogenzeit" sehr gut gefallen und ich hätte niemals gedacht, dass mich das Buch so zum Nachdenken bringen könnte. Ein gelungener Auftakt von Julia K. Steins Auftakt zu ihrer Reihe rund um "Leda und Silas". Die Autorin hat es geschafft, mich mit ihrer Geschichte in den Bann zu ziehen und an die Seiten zu fesseln.


Spannung, Grusel und Liebe - all das beherbergt "Regenbogenzeit" von Julia K. Stein. Dieser Roman regt zum Nachdenken und Handeln an. Die Autorin fesselt ihre Leser an die Seiten und bringt ihnen eine ganz andere Welt näher. Und mitten in dieser Welt ist Liebe ein wichtiger Faktor.

Einen Regenbogen gibt es nur mit Regen und Sonnenschein - ohne eines der Beiden gibt es keinen Regenbogen. Und nichts könnte dieses Buch besser beschreiben als ein Regenbogen.

Absolutes MUSTREAD!



Achtung! Suchtgefahr!
Verdiente 5 von 5 Punkten für "Regenbogenzeit" von Julia K. Stein


Julia K. Stein wuchs in einer Kleinstadt im Ruhrgebiet auf, bis sie mit achtzehn zum Studieren nach Berkeley nach Kalifornien zog. Sie studierte Literatur und Philosophie und promovierte später in Deutschland. Sie liebt Poetry Slams und schreibt neben Romane für Erwachsene und Jugendliche auch Gedichte. Heute lebt sie in München.

[Text über Autorin aus dem Buch]


1 Kommentar :

  1. Hallo Nenya, ich habe dich zum Bücherkauf getaggt. Schau doch mal vorbei, ich würde mich freuen, wenn du teilnimmst. <3 http://buecherduft.blogspot.de/2016/01/tag-bucherkauf.html

    AntwortenLöschen