Freitag, 27. Juni 2014

[Rezension] Die verborgenen Insignien des Pan

Titel: Das Geheime Vermächtnis des Pan
Autorin: Sandra Regnier

Genre: Fantasy
Verlag: Carlsen im.press

ISBN: 
978-3-646-60010-0
Seitenanzahl: 233

Preis € (D) 3,99

Epub - Format


Gesamte Ebookausgabe: 9,99 €




Vorwort:

"Die verborgenen Insignien des Pan" ist ein klasse Abschluss der Pan-Trilogie von Sandra Regnier.



Inhaltsangabe:


Eigentlich sollte sich Felicity ja glücklich schätzen. Nicht nur scheinen plötzlich sämtliche Jungen aus ihrer Schule an ihr interessiert zu sein, sie ist auch bereits mit dem bestaussehendsten Typen Londons verlobt. Nur leider ist die Verlobung schon vor Jahrhunderten arrangiert worden und ihr Zukünftiger der etwas zu charmante Halbelf Leander FitzMor, der viel zu vielen Frauen den Kopf verdreht. Felicity kann sich einfach nicht entscheiden, ob sie ihn lieber schlagen oder ihm doch endlich den alles verändernden Kuss geben soll. Zu allem Überfluss spitzt sich auch die Lage in der Anderwelt zu und wieder hängt alles von Felicity ab. Nur sie kann die für die Elfen so wichtigen Insignien finden, muss dafür aber ziemlich durch die Zeit reisen …

Charakter:


Fay ist und bleibt eine wundervolle Protagonistin, die sich von Band zu Band weiter entwickelt und Erwachsener wird. Langsam wird bewusst, wer sie wirklich ist und was sich hinter ihrer Herkunft verbirgt. Auch ihre Zeitsprünge lernt sie nun besser zu beherrschen.

Sie möchte ihre Gefühle für Lee nicht zugeben, obwohl sie so offensichtlich sind. Mittlerweile zweifelt sie auch an Lee's Gefühlen (das hat den Hintergrund, da mittlerweile jeder Typ auf sie steht... Da würde jedes normale Mädchen zweifeln!)

Leander ist immer noch sehr charmant und ich mag ihn sehr. Er ist wundervoll. Er versucht Fay um jeden Preis zu schützen und ich zweifele kein bisschen an seinen Gefühlen.
Von Anfang an, war er einer meiner Lieblingscharaktere und ich bin glücklich, dass er nun wieder eine größere Rolle hat, als in Band 02.

Völlig überrascht hat mich letztendlich Leander's Cousin Ciaran. Seine Geschichte hat mich berührt und so konnte ich ihn doch noch ins Herz schließen :)


Cover:

Dieses Mal hat das Cover einen gelblich goldenen Farbton, was es edel wirken lässt. Statt des Schlosses aus Band 02 sieht man nun eine mittelalterliche Burg.
Der wieder Erkennungswert ist bei dieser Reihe besonders groß.
Das Cover ist sehr schön und gefällt mir gut. Die Cover der ganzen Reihe passen sehr gut zusammen und meiner Meinung nach, sind die eine der schönsten Cover.



Meine Meinung:

Auch in dem letzten Band der Trilogie ist der Schreibstil von Sandra Regnier sehr humorvoll und flüssig, was einen zum Lesen einlädt.
Die Geschichte wird wieder fast aus der Ich-Perspektive von Felicity geschrieben. Auch Lee hat wieder zwei Kapitel, die aus seiner Sicht geschrieben sind. (das bringt Abwechslung in das Lesen und es macht richtig Spaß, auch mal aus seiner Sicht zu Lesen).
Hinzu kommt die Sicht des Elfenrates, welche einen in den Bann zieht.
Es ist wirklich schwer sich von dem Buch zu trennen, denn der Schreibstil fesselt einen unheimlich.

Die Handlung der Geschichte bleibt bis zum Schluss spannend. Es spitzt sich zu und es hängt alles an Felicity. Man erfährt nun wirklich wer Fay ist und damit tauchen natürlich ein paar weitere Fragen auf. Jedoch werden bis zum Schluss alle offenen Fragen beantwortet.
Wem kann sie trauen? Und kann sie den endlos scheinenden Kampf zwischen Elfen und Drachen beenden?

Es ist die Entscheidung ihres Lebens und Fay ließ mich den Atem anhalten. Sehnlichst wartet man auf diese Szene und dann ist sie plötzlich da und ich kann einfach nur sagen "Wow!"

Die Liebesgeschichte gewinnt nun endlich ihren Höhepunkt. Und das geschieht ohne viel kitsch. Zwar haben Fay und Lee einige Streitereien, doch darum sind ihre Versöhnungen umso schöner.

Das auftauchen der Drachen fand ich toll, auch, wenn diese alles andere als nett sind. Naja bis auf einen (ich möchte der Spannung wegen nicht verraten, um wen es geht). Sie passen gut in die Geschichte und verleihen dem ganzen noch etwas mythisches.

Am Ende wartet ein wundervoller Prolog, der fünf Jahre später spielt. Er verleiht dem Ende einfach das gewisse Etwas und macht es perfekt. Damit konnte die Autorin mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern *-*



Fazit:


"Die verborgenen Insignien des Pan" sind ein klasse Trilogie Abschluss. Die Geschichte nimmt nun endlich ihren Höhepunkt. Ein großer Kampf steht bevor, bei dem man sich leider auch von geliebten Charakteren verabschieden muss (ja, ich weiß... Eine tolle Geschichte brauch so etwas.. Trotzdem schade um die Charaktere :'( ).
Alles in allem ist die Pan-Trilogie eine wundervolle Geschichte, die man gelesen haben sollte!



Punkte:



Über die Autorin:

Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen. Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lange nach Frankreich. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause. Heute ist Sandra Regnier selbstständig und versteht es, den schönen Dingen des Lebens den richtigen Rahmen zu geben. Das umfasst sowohl alles, was man an die Wand hängen kann, als auch die Geschichten, die ihrer Fantasie entspringen.



Eure Nenya

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen