Mittwoch, 28. August 2013

[Rezension] House of Night 10 - Verloren

Titel: House of Night 10 - Verloren
Originaltitel: Hidden
Autoren: P.C. & Kristen Cast

Genre: Fantasyroman
Verlag: Fischer FJB

ISBN: 3-8414-2217-9
Seitenanzahl: 496

Preis: € (D) 16,99






Vorwort:
In dem zehnten Band der House of Night Serie "Verloren" von dem Mutter-Tochter Autorengespann geht es um alles. Neferet hat sich nun ganz dem Bösen verschrieben und muss das House of Night in Tulsa verlassen. Doch Zoey und ihre Freunde kämpfen mit aller macht gegen das Böse in Person.

Inhaltsangabe:
Das Chaos regiert im House of Night.
Die Mächte der Finsternis gehorchen jetzt Neferet. Aber sie fordern einen hohen Preis aus Blut, Schmerz und Tod. Das Böse ist eben unersättlich.
Neferet ist nicht mehr lange Hohepriesterin im House of Night in Tulsa. Nachdem sie sich ganz dem Bösen verschrieben hat, muss sie die Schule verlassen. Doch sie geht nicht, ohne eine Schneise der Verwüstung zu hinterlassen. Zoey und ihre Freunde wissen, dass die Schule nur dann weiterbestehen kann, wenn jetzt alle zusammenhalten. Denn Neferet wird mit allen Mitteln ihr Ziel weiter verfolgen: Sie will Zoey töten.

Und mit Hilfe von Aurox könnte ihr das auch gelingen. Doch Zoey glaubt, in Aurox ihren Menschenfreund Heath entdeckt zu haben. Kann das sein? Er ist doch Neferets Werkzeug. Oder etwa nicht?
Zoesy Grandma scheint ihm zu vertrauen...

Charaktere:
In "Verloren" überraschen mich einige Charaktere zum positiven und andere eher zum negativen. So steckt doch hinter Kalona ein guter Kern und Erin wendet sich von ihren Freunden ab.
So scheint es, dass Zoey und Stark glücklich sein können und zusammen bleiben taucht Heath in Gestalt von Aurox auf. Neferet zeigt mal wieder mehr denn je ihr wahres Gesicht und eine neues Mädchen Shaylin verdreht Erik den Kopf.

Das Cover:
Das Cover gefällt mir wieder gut und hat etwas geheimnisvolles. Mit dem Geschnörkel sieht es richtig schick und verspielt aus. Man könnte glatt Neferets Spiel mit Zoey darin erkennen.

Meine Meinung:
House of Night - Verloren ist um Welten besser, wie die beiden letzten Bücher und hat mich wieder richtig in seinen Bann der Spannung gezogen.
Zwar nervt mich, dass Heath in Gestalt von Aurox wieder auftaucht und ich frage mich, was sich die Autorinnen dabei gedacht haben, denn mich nervt es so langsam, dass Zoey sich immer wieder zwischen zwei Jungs entscheiden soll. Immerhin passt Stark perfekt zu ihr und ist ein richtiger Traumtyp, den sich jedes Mädchen wünscht.
Langsam geht es auch dem Ende zu und ich fand es klasse, wie sich die Clique erneut gegen Neferet gestellt hat. Doch ob es dieses Mal mit Erfolg war, denke ich eher nicht.
Ich freue mich schon auf den nächsten Band und bin gespannt wie es mit Neferet und Zoey weiter geht.

Fazit: 
"Verloren" hat mich wieder überzeugt und die Geschichte wurde wieder spannender, sodass man doch nicht enttäuscht wurde, wenn man bis zum Schluss durchgehalten hat und alle Bücher gelesen hat.

Punkte:
Ich gebe "Verloren" 5 von 5 Punkten.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen